Skip to main content

Vergesellschaftung von Meerschweinchen – So funktioniert die Zusammenführung

Vergesellschaftung von MeerschweinchenMeerschweinchen sind Rudeltiere und leben in freier Wildbahn in Gruppen zusammen. Auch in der artgerechten Haltung von Meerschweinchen als Haustier müssen sie daher mindestens zu zweit gehalten werden – Eine Einzelhaltung wäre Tierquälerei. Allerdings solltest Du bei der Zusammenstellung Deiner Meerschweinchengruppe einige Dinge beachten, damit die Gruppe ein harmonisches Zusammenleben führen kann. Was es bei der Vergesellschaftung von Meerschweinchen zu beachten gibt und wie Du dabei vorgehen solltest, erfährst Du in diesem Beitrag.

Welche Meerschweinchen kann ich zusammen halten?

Bei Meerschweinchen, die in Freiheit leben, stellen sich die Gruppen auf natürliche Weise zusammen. Es lebt in der freien Wildbahn in der Regel ein Männchen mit mehreren weiblichen Meerschweinchen zusammen. Deshalb solltest Du optimalerweise auch bei der Vergesellschaftung in der Haustierhaltung versuchen, diese Gruppenzusammenstellung zu ermöglichen.

Grundsätzlich setzt das Zusammenleben eines Männchens mit mehreren Weibchen jedoch voraus, dass das männliche Tier kastriert wird. Ansonsten hättest Du permanent Nachwuchs in Deinem Meerschweinchenkäfig.

Kann ich zwei weibliche Meerschweinchen gemeinsam halten?

Meerschweinchen GruppenaltungIm Vergleich zu vielen anderen Tierarten kannst Du bei Meerschweinchen in der Regel auch problemlos zwei oder sogar mehr Weibchen zusammen in einem Gehege halten. Diese verstehen sich normalerweise gut, was an der „natürlichen Rangordnung“ liegt. Die weiblichen Meerschweinchen tragen in der Regel keine Machtkämpfe aus, um herauszufinden, welche die Stärkste ist. Vielmehr werden die älteren Tiere automatisch als ranghöher angesehen und die jüngeren Weibchen ordnen sich diesen unter. Dies ist in der Regel auch dann der Fall, wenn Du ein älteres Weibchen erst später zu den anderen Tieren hinzusetzt.

Bei größeren Weibchen-Gruppen ist es daher in der Regel nicht wichtig wie alt die Weibchen bei der Vergesellschaftung sind. Eine Durchmischung bezüglich des Alters der Tiere wäre hier optimal.

Bei Zweiergruppen ist es allerdings nicht sinnvoll ein junges Baby zu einem sehr alten Meerschweinchen zu setzen, da das Jungtier sich mit dem alten Meerschweinchen langweilen würde und das alte Tier wahrscheinlich mit dem Temperament des Jungtieres überfordert wäre.

Bei der paarweisen Meerschweinchenhaltung ist es generell empfehlenswert, wenn alle Tiere in etwa gleich alt sind. Ein ähnliches Alter sorgt für gemeinsame Interessen, sodass sich die Tiere miteinander beschäftigen und nicht nebeneinanderher leben.

Mehrere Männchen gemeinsam halten

Du denkst darüber nach, zwei oder mehr männliche Meerschweinchen gemeinsam zu halten? Auch das kann unter Umständen möglich sein. Allerdings solltest Du hierbei zwei wichtige Dinge beachten, damit es nicht zu andauernden (Revier-)Streitigkeiten kommt:

  1. Vergesellschafte die Männchen bereits in einem jungen Alter, also innerhalb der ersten zehn Lebenswochen – am besten gelingt die dauerhafte Vergesellschaftung bei männlichen Geschwistern aus dem selben Wurf.
  2. Bedenke, dass es gerade im Verlaufe des ersten Lebensjahres dennoch zu Revierkämpfen kommen kann. Bei kurzen Streitigkeiten ohne ernsthafte Verletzungen, musst Du nicht eingreifen. Danach leben die Tiere normalerweise friedlich miteinander weiter. Sollten die Kämpfe heftig ausfallen, musst Du die Meerschweinchen unbedingt getrennt halten (und neue Gruppe bilden), um Verletzungen zu vermeiden.

Wenn Du noch nie Meerschweinchen gehalten hast, solltest Du die reine Männchenhaltung vermeiden oder zumindest maximal zwei Männchen in einer Gruppe halten. Die Haltung von größeren Männchengruppen fordert nämlich einiges an Meerschweinchen-Wissen und zudem viel Platz, damit alle Tiere friedlich miteinander leben können.

Auch bei reinen Männchen-Gruppen kann es sinnvoll sein die Tiere kastrieren zu lassen. Dann fallen die Revierkämpfe in der Regel harmloser aus.

Kann ich mehrere Männchen mit mehreren Weibchen gemeinsam halten?

Meerschweinchen zusammen führenGrundsätzlich ist auch diese Haltungsform möglich. Wir empfehlen sie jedoch nicht. Wenn Du mehrere Weibchen mit mehreren Männchen zusammen halten willst, wird es unter den männlichen Meerschweinchen immer wieder zu Machtkämpfen um die Weibchen kommen – selbst wenn die Männchen kastriert sind.

Auch in diesem Fall benötigst Du viel Wissen über die Tiere, Erfahrung in der Meerschweinchenhaltung und ein enorm großes Gehege.

Eine solche Haltungsform kann in der Regel nur dann gelingen, wenn die Männchen bereits als Jungtiere gemeinsam gehalten werden und sich überaus gut verstehen. Zudem sollten auf jedes Männchen in der Gruppe etwa drei Weibchen kommen. Hast Du also sechs Weibchen, könntest Du ggf. zwei Männchen hinzugesellen, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind. Das Gehege sollte in diesem Fall mindestens zehn Quadratmeter groß sein, damit sich die Männchen aus dem Weg gehen können.

Was muss beim Zusammenführen bzw. Vergesellschaften von Meerschweinchen beachtet werden?

Wenn Du mit der Meerschweinchenhaltung beginnen möchtest und daher eine neue Meerschweinchen-Gruppe zusammenstellen möchtet, oder wenn Du neue Meerschweinchen in eine bereits bestehende Gruppe integrieren möchtest, solltest Du unbedingt behutsam vorgehen und einige Dinge beachten:

  • Alle Tiere, die neu zu einer Gruppe hinzukommen, sollten zuvor mindestens zwei Wochen separat in Quarantäne gehalten und genau beobachtet und ggf. vom Tierarzt durchgecheckt werden. Dies ist wichtig, um die Ausbreitung von möglichen Krankheiten in der Gruppe zu verhindern.
  • Männchen sollten vor der Vergesellschaftung kastriert werden, damit es zu keinerlei ungewollter und unkontrollierter Vermehrung Deiner Meerschweinchen kommt.
  • Die Vergesellschaftung sollte in einem Gehege / Käfig / Auslauf stattfinden. Auf keinen Fall sollte die Zusammenführung auf dem Schoß der Meerschweinchenhalter oder an ähnlichen Orten stattfinden.
  • Stelle immer sicher, dass das Gehege ausreichend Platz bietet, damit sich die Tiere bei ihrem ersten Aufeinandertreffen aus dem Weg gehen können und auch im Alltag genug Platz haben. Pro Tier sollte mindestens ein halber Quadratmeter Gehegefläche besser 1 Quadratmeter zur Verfügung stehen. Bei der gemeinsamen Haltung mehrerer Männchen sollte die Grundfläche des Käfigs noch erheblich größer ausfallen, um Streitigkeiten zu verhindern.
  • Das erste Aufeinandertreffen der Tiere sollte – wenn es sich um ein recht kleines Gehege handelt – außerhalb des Käfigs – beispielsweise in einem Freilaufgehege – erfolgen. Die Tiere treffen sich dann auf einem neutralen Boden, der frei von Gerüchen ist. Hierdurch werden Revierkämpfe vermieden.
  • Findet die Vergesellschaftung gleich im eigentlichen Käfig statt, solltest Du diesen vorher gründlich reinigen um einen möglichst neutralen Boden zu schaffen. Essigwasser oder Zitronensäure sorgen für die Beseitigung bestehender Duftmarken, auf künstliche Parfums oder ähnliches sollte allerdings verzichtet werden.
  • Vor der Zusammenführung solltest Du schon großzügig Futter an verschiedenen Stellen im Gehege verteilen. Dieses lenkt die Meerschweinchen ein wenig vom Neuling ab und ermöglicht Stressabbau.
  • Sorge dafür, dass im Gehege keine „Fallen“ und Sackgassen vorhanden sind, in die der Neuling geraten könnte. Alle Versteckmöglichkeiten und anderes Zubehör in das ein Meerschweinchen hinein laufen könnte, sollte mindestens zwei Öffnungen haben, damit es bei Streitigkeiten nicht plötzlich in der Falle sitzt.
  • Bei Käfigen mit verschiedenen Etagen sollten die Rampen erst einmal entfernt werden, da es dort häufig zu Streitigkeiten kommt.
  • Leichte Streitereien sind bei der Vergesellschaftung normal und kein Grund die Tiere wieder zu trennen. Nur bei heftigen Beißereien, solltest Du unbedingt einschreiten und die Meerschweinchen wieder voneinander trennen. Gegebenenfalls kannst Du einige Tage später einen neuen Versuch der Vergesellschaftung wagen. Sollte die Zusammenführung wieder nicht klappen, solltest Du Dir über getrennte Alternativen Gedanken machen.

 

Gefällt Dir unser Beitrag? Teile ihn doch mit Deinen Freunden:


Ähnliche Beiträge